Warum einigen Menschen so ziemlich alles gelingt und anderen nicht

Aktualisiert: 9. Juli 2021


Manchmal ist es doch so, als hätten einige Menschen das komplette Glück, Erfolg oder Gesundheit gepachtet und andere widerum straucheln und müssen immer wieder von neuem beginnen. Ich kenne das von "Millionaire Coaches", die mit Limousinen und Privatjets durch die Welt gleiten. Natürlich kann man sagen, die haben es leichter. Denn Geld schafft mehr Spielraum und Freiraum für einen Selbst, Familie und Freunde.

Aber alles hat seinen Platz und eine Funktion. Auch wenn viele Coaches suggerieren, das alles möglich wäre, dass jeder Geld und Erfolg anziehen kann, so bin ich hier geteilter Meinung. Alles hat mit unserem Wesen zu tun und der Aufgabe, die wir uns für unser Leben setzen. Wenn es jemandes Ziel ist, auf die Erde zu kommen, um Erfahrungen im Bereich viel Erfolg, Macht oder Geld zu haben, dann wird dieses Wesen automatisch Dinge oder Gelegenheiten anziehen, oder Ideen haben, die das hervor bringen können. Setzt sich eine Seele zum Ziel, zu lernen wie man dort hin kommt, erfolgreicher, bekannter oder vermögender zu werden, so wird diese Person automatisch jene Aufgaben und Situationen anziehen, die dazu führen können.

Dabei gibt es auch jene, die sich diesen Aufgaben verweigern, also diese nicht erleben wollen. Was dann geschieht, ist, dass alles sehr schwer wird, weil vorgegebene Wege nicht genutzt werden, oder nicht erkannt werden wollen. Dann beginnt diese Person sich im Kreis zu drehen. Alles wiederholt sich, oft ein Leben lang.

Wenn du dir in diesem Leben vorgenommen hast unglaublich schöne Beziehungen zu führen, dann kann es auch bedeuten, das du viele Beziehungen unterschiedlicher Art haben wirst. Das du viele beginnen und viele beenden wirst, um genau in diese Erfahrung zu kommen.

Wenn du ein sehr harmonisch wirkendes Paar kennst, das noch nach Jahren sehr verliebt ist, dann haben sich diese Seelen vorgenommen genau so eine Harmonie in einer Beziehung zu leben.

Jeder kann an sich arbeiten und mit seiner Einstellung sein Leben verbessern, oder leichter machen. Die Erfahrungen die wir sammeln wollen, hängen jedoch mit dem Wachstumsprozess der Seele zusammen. Aufsteigend über das 1. Energiezentrum (Ernährung/Herkunft/Körper) bis zum 7. Energiezentrum (Glaube/Vision/Verbundenheit) hat jeder unterschiedliche Aufgaben, genau deshalb kann man sich nicht mit anderen Menschen vergleichen. Das wäre sonst so, als würde man eine zarte Knospe mit einer welkenden Blüte vergleichen. Diese Wachstumsprozesse lassen sich nicht überspringen.

Letzten Endes geht es darum, dass wir das ganze Spektrum an Gefühlen durchleben, um erkennen zu können, worauf es eigentlich ankommt. Denn nur das ist es, wonach unser Bewusstsein wirlich strebt, nach absoluter Gelassenheit durch Liebe zu uns selbst, zu anderen Wesen, zum Umfeld. Das gemeinsame Streben danach wird immer stärker.

Wenn du also strauchelst, oder feststellst du kommst nicht voran, dann verurteile dich nicht dafür. Das bedeutet nicht, dass du etwas falsch machst, sondern dass du deine Erfahrungen sortieren solltest und deine Filter, wie du damit umgehst eventuell anders justieren solltest. Überlege dir wie frei du in deinem Herzen Entscheidungen triffst. Was nimmst du an und wie? Was hast du in dir abgespeichert und wie offen bist du für Neues? Verurteile dich nicht, nimm es als Lektion an und frage dich, ob du bereit für eine neue Lektion bist, oder ob du eine alte Lektion wiederholen möchtest. Wie klar sagst du ja oder nein zu deinen Entscheidungen und Bedürnissen? Daran erkennst du ob und wieviel Liebe du bereits in deinem Bewusstsein verankern konntest. Je mehr du in der Herzensenergie bist, um so ausgeglichener und befriedigender wird dein Leben.


Das Beste für dich,


Caroline